Fehlertoleranz

„Ein Dialog ist fehlertolerant, wenn das beabsichtigte Arbeitsergebnis trotz erkennbar fehlerhafter Eingaben entweder mit keinem oder mit minimalem Korrekturaufwand durch den Benutzer erreicht werden kann.“ 




Die potentiellen Fehler, die Besucher verursachen oder die ihnen begegnen können, lassen sich wie folgt klassifizieren: 
 
Vermeidbare Fehler
Diese Art von Fehlern treten aufgrund mangelnder Beschäftigung mit dem Besucherverhalten auf und wären bei sorgfältiger Auseinandersetzung mit der Zielgruppe und ihrem typischen Surfverhalten vermeidbar.
Typisch vermeidbare Anwenderfehler auf Websites sind Navigationsfehler oder fehlerhafte Eingaben auf Formularen.
Ebenfalls vermeidbar sind viele Programmierfehler, die zu besonders unverständlichen Fehlermeldungen führen. Durch umfangreiche Tests vor dem Launch einer Website könnten viele dieser Fehler vermieden werden. Dies wird jedoch aufgrund des Zeit- und Kostendrucks leider oft vernachlässigt.
 
Bekannte, nicht vermeidbare Fehler
Nicht alle bekannten Fehler lassen sich vermeiden. Ein Vertippen mit der Tastatur, ein versehentliches Abschicken eines Formulars, das noch nicht vollständig ausgefüllt war, sind nur zwei Beispiele für Fehler, mit denen man rechnen muss, weil sie sich nicht ausschließen lassen.
Für alle vorhersehbaren Fehler muss es deshalb einfache, klar erkennbare Korrekturmöglichkeiten geben. Besonders die Validierung von Formularen stellt lediglich eine Fleißarbeit dar, die viel zu häufig vernachlässigt wird.  
 
Nicht antizipierbare Fehler
In diese Klasse von Fehlern fallen all diejenigen, die entweder aufgrund unerwarteten Besucherverhaltens passieren oder bei Sonderfällen, die im Vorfeld schwer identifizierbare Programmierfehler auslösen. Meist führen diese Fehler zu Debug-Meldungen des Browsers oder des Interpreters, die für den Besucher nicht verständlich sind und führen oft zum Verlassen der Seite. Je nach schwere der auftretenden Fehler haben Sie auch in diesen Fällen noch Möglichkeiten, Ihre Professionalität unter Beweis zu stellen. Durch ein ausgeklügeltes Fehlermanagement sowie Feedback an den Besucher, dass der Fehler nun erkannt ist und behoben wird, können Sie auch in dieser Situation die Führung behalten. Dies verpflichtet jedoch natürlich auch zur schnellstmöglichen Korrektur.
In Bezug auf Fehler muss man sich also bereits während der Planung einer Website über zwei Dinge Gedanken machen: 
 
Fehlervermeidung
Durch die sorgfältige Planung der Websitestruktur und eine intuitive Navigation können bereits viele Fehler vermieden werden.  
 
Fehlerkorrektur
Bei Fehlern, die zwar bekannt sind, jedoch nicht völlig ausgeschlossen werden können, sollten einfache und klar verständliche Wege geschaffen werden, die dem Besucher die selbständige Behebung der Fehler erlauben.

weiterführende Literatur

Bücher zum Thema Usability bei Amazon
 




1
  
Kontakt    Impressum
Startseite Tutorial Anbieterverzeichnis Blog