Motivation & Potential

Es gibt zahlreiche Gründe für das zunehmende Interesse am Thema Usability:
  • steigende Preise bei PPC-Kampagnen
  • hohe Abbruchraten
  • hohe Supportkosten
  • geringe Retention-Rates
  • Angst vor Imageschaden
Aus gutem Grund sind diese Motive eine starke Motivation für Websitebetreiber, die erkannt haben, dass dabei sein allein längst nicht mehr ausreicht, sondern der Verzicht auf eine Website im Extremfall sogar besser sein kann, als die Präsentation eine schlechten. 




Allein das Internet bietet unzählige Quellen mit Tutorials und Studien, die die notwendigen Grundlagen der Usability vermitteln, Dienstleister in diesem Bereich gibt es reichlich. Was also ist der Grund dafür, dass dennoch so viele Seiten aus Usability-Sicht unterdurchschnittlich bleiben? Hier ein paar typische Gründe: 
  • Ungeklärte Zuständigkeiten/Verantwortlichkeiten
  • Interne Machtprobleme / politische Gründe / Abhängigkeiten
  • Mangelndes Problembewusstsein
  • Fehlende Fachkenntnisse
  • Finanzielle Gründe
  • Zeitdruck – Zeit zum Testen und Planen fehlt
  • Wahl des falschen Partners für die Planung und Umsetzung
  • laienhaftes Schönreden
Die Fähigkeit, eine Website gebrauchstauglich zu gestalten, erfordert zumindest Grundkenntnisse in der Wahrnehmung, der Lernpsychologie und die Kenntniss des Userverhaltens. Da man sehr grobe Usabilityhürden durchaus mit "gesundem Menschenverstand" erkennen kann, fühlen sich leider viele Usabilitylaien wie Experten. Das allein wäre noch nicht schlimm, leider treten diese jedoch auch als solche auf.
In vielen Marketing-Abteilungen liegt der primäre Fokus immer noch auf der reinen Traffic-Generierung. Mit Bannern, Adwords, Affiliate Programmen und Suchmaschinenoptimierung wird versucht, möglichst viele Besucher auf die eigene Website zu lenken. Hierbei haben die meisten Websitebetreiber bereits erkannt, dass die Qualität wichtiger ist als Quantität. Die Vorqualifizierung von Traffic spielt längst eine entscheidende Rolle und hat die Abrechnungsmodelle im Webmarketing stark beeinflusst. In diesem Zuge wurde die Conversion Rate zu einem entscheidenden Faktor für die Beurteilung der Güte und des Erfolgs einer Kampagne.
Vor dem Hintergrund steigender Preise für PPC-Kampagnen stellt sich die Frage, ob man nicht mehr von den bereits vorhandenen Besuchern zum Kauf bewegen kann. Was liegt also näher, als den Gedanken der Conversion Optimierung weiterzuverfolgen? Der beste Ansatz, um nun die ConversionRate kampagnenübergreifend zu optimieren ist die Verbesserung der Usability.
Ergebnis der Usability-Verbesserung:
 

weiterführende Literatur

Bücher zum Thema Usability bei Amazon
 




1
  
Kontakt    Impressum
Startseite Tutorial Anbieterverzeichnis Blog